Schlagwörter

, , , ,

Es ist schon recht lange her, dass ich einen Versuch wagte, mit Little Amiga Fahrrad zu fahren. Damit verband sich die Absicht, Little Amiga eine Möglichkeit zu bieten, sich etwas zu verausgaben. Als ich das seinerzeit versuchte, endete es mit einem totalen Fiasko. Little Amiga schien irgendwie Angst zu haben vor dem Fahrrad oder dass ich plötzlich nicht mehr mit den Füßen auf dem Boden war. Vielleicht waren es auch die Geräusche, welches das Fahrrad machte. Ich konnte machen, was ich wollte, sie war nicht zu überzeugen von diesem Ding und folgte gezwungenermaßen hinterher. Selbst ohne Leine hielt sie einen riesigen Abstand.

Heute versuchte ich es erneut. Zunächst schob ich das Rad eine Weile, um ihr Zeit zu geben, sich daran zu gewöhnen. Dann setzte ich mich darauf und fuhr langsam los. Sie lief ohne Zögern brav nebenher. Es schien ihr sogar zu gefallen. Anfangs schaute sie oft zu mir, als wollte sie fragen, ob sie alles richtig mache. Unterwegs trafen wir einen Hund. Dort machte ich sie dann los von der Leine, dass sie zu ihm gehen konnte. Das nutzte sie aus und es verlief sehr gut. Sie ist, anders als Floppy, selbstsicher und kann auf andere Hunde zugehen.

Danach fuhr ich weiter und rief sie und sie folgte. Später nahm ich sie wieder an die Leine, da auf dem Weg auch immer wieder Motorroller unterwegs sind und sie damit nicht genug Erfahrung hat, um ihnen sicher zu begegnen. Noch ein Stück später drehten wir um, begegneten dann noch einmal dem Hund und machten uns dann wieder auf den Weg nach Hause, wo die anderen schon auf ihren Spaziergang warteten.