Schlagwörter

, , , , , ,

Ich weiß nicht, ob es an der Woche liegt oder am Wetter …

Diese Woche hatten wir eine Pfütze von Little Amiga auf dem Teppich in der Diele, einen getöteten jungen Sperling (Floppy & Little Amiga) und heute Abend dann einen Haufen im Arbeitszimmer meines Vaters. Den ganzen Tag über war die Haustüre auf und die Hunde konnten in den Garten. Das ist der Luxus pur für die Hunde. Am Abend als ich dann in mein Arbeitszimmer ging nachdem ich noch eine Runde gespielt hatte mit den Hunden, schloss ich die Haustüre. Yoschi war bei mir, Little Amiga auch, nur Floppy war nicht anwesend. Ich rief ihn, rief noch einmal, er kam. Gut. Etwas später kam mein Vater hinauf und informierte mich über einen unappetitlichen Haufen vor einem Bücherregal in seinem Arbeitszimmer. Der war noch warm und roch intensiv. Der Täter war damit klar auszumachen – FLOPPY! 

Was geht in so einem kleinen Hundekopf vor? Er hatte Zeit genug, sich draußen zu erleichtern. Warum konnte er das erst tun als niemand unten sah, dass er raus musste? Vielleicht muss man das nicht verstehen …