Schlagwörter

, ,

Vorgestern übergab sich Floppy auf dem Hof vor der Garage. Das war etwa zwei Stunden nach dem Frühstück.

Gestern übergab sich Floppy dann Auto auf dem Weg in die Stadt, netterweise auf die Decke, auf welcher er saß. Im Auto hatte ich ihn bei einem Blick nach hinten vorher schon sabbern sehen. Das ist immer ein sicheres Zeichen, dass ihm übel ist. Irgendwie musste er auch öfter sein großes Geschäft verrichten, einmal davon im Arbeitszimmer meines Vaters (obwohl die Haustüre offen war), wo es nur ein winziges Kleckschen war. Abends erbrach er dann sein Futter in den Garten

In der Nacht zu heute warf er mich mehrmals aus dem Bett. Beim ersten Mal fiepte er und da war ich sehr froh drüber. Ich ließ ihn raus und er verschwand im Dunkeln in den Garten. Etwas später musste er noch einmal hinaus und dann wurde ich ein drittes Mal von Würgegeräuschen geweckt. Ich schnappte ihn, um ihn ins Bad zu tragen. Dort versuchte er sein Würgen zu unterdrücken, musste dann aber doch noch erbrechen und das landete im Waschbecken, worüber ich ihn hielt. Im Zimmer konnte ich den Rest hinterher aufwischen.

Dann waren wir heute noch mal mit dem Auto unterwegs. Wieder liefen ihm dicke Speichelfäden aus dem Maul. Als wir am Ziel waren, hatte ich die Klappe schon auf. Er begann zu würgen, just als ich einem Mann Geld fürs Parken wechselte. Zum Frühstück hatte ich Floppy nur etwas Reis, Brühe und etwas Fleisch gegeben, kleinen Bröckchen. Das landete dann vor der Decke und im Schlitz zwischen Kofferraum und Klappe. Ich wischte alles weg und pulte die Reiskörner aus den Ritzen. 

Gestern wollte ich schon zum Tierarzt, doch es waren so viele Leute da, dass Warten nicht lohnte. Heute werde ich früher hinfahren und dann hoffentlich eher dran kommen. Irgendetwas stimmt nicht mit dem Kleinen. Er bläht auch etwas. Es scheint, er hat etwas, das den gesamten Verdauungstrakt betrifft. 

Später weiß ich hoffentlich mehr. Eine Kotprobe habe ich dummerweise nicht, denn den letzten Kot setzte er – wie beschrieben – in der Nacht ab, und den entsorgte ich, da ich dachte es käme noch etwas. Der Tierarzt wird ihm erfahrungsgemäß etwas geben, das das Verdauungssystem beruhigt. Und dann heißt es abwarten und Tee trinken.