Schlagwörter

, , , , ,

Da mein Hundetagebuch von Hundehaltern gelesen wird und Menschen, die sich für Hunde und Tiere interessieren, Menschen, denen das Wohlergehen von Tieren am Herzen liegt, möchte ich an dieser Stelle eine Appell an die Leser richten. Es geht um das Europäische Recht zu Tierversuchen am lebendigen Tier. Vivisektion bedeutet, dass Tiere bei lebendigem Leib aufgeschnitten und untersucht werden. Bei Affen, Katzen oder auch Hunden öffnet man beispielsweise die Schädeldecke, um direkt am Hirn manipulieren zu können.

image

Tierversuche gehören leider noch immer zur gängigen Praxis, um Medikamente, medizinische Verfahren, Behandlungsformen aber auch alle möglichen Mittel aus der Kosmetik und Körperpflege zu testen, selbst wenn die Ergebnisse oftmals auf Menschen nicht übertragbar sind. Eigentlich sollten sie grundsätzlich verboten sein. Doch ein generelles Verbot ist schwierig durchzusetzen gegen die dahinter stehende Interessengruppen. Selbst mit dem Verlust von Arbeitsplätzen wird da argumentiert!

Doch man kann zumindest versuchen, in Teilbereichen etwas zu erreichen, in diesem Fall eben bei der absolut grausamen Praxis der Lebendsezierung, der Vivisektion. Deswegen meine Bitte, unterzeichnet diese Initiative, dass die Initiatoren die Brüsseler EU Gesetzgebung zum Handeln zwingen können, zumindest einen der grausamsten Bereiche der Tierversuche für die Zukunft zu unterbinden.  Unterzeichnen könnt ihr unter:

Stoppt die Vivisektion an Tieren!

Nur Mut, vom Ziel, 1 Mio. Unterzeichner zu gewinnen, ist man nicht mehr weit entfernt. Ihr könnt maßgeblich beitragen, dass die 1 Mio. Marke geknackt wird.