Schlagwörter

, , , , ,

Dass der moderne Hund vom Wolf abstammt, ist schon lange nicht mehr strittig. Wenig Klarheit herrschte bisher jedoch darüber, wo genau der moderne Hund seinen Ursprung nahm. Stammt er nur aus einer Region oder kam es an mehreren Stellen auf verschiedenen Kontinenten gleichzeitig zur Domestikation des Wolfes? Unsicherheit herrscht auch bezüglich des Zeitpunktes der Domestikation. Seit wann leben der Hund bzw. sein Vorfahr mit Menschen zusammen?

Canis lupus laying

Foto: von Gary Kramer [Public domain], via Wikimedia Commons

Auf Fragen gibt nun eine Studie aus Finnland Antworten. Ein Team um Olaf Thalmann von der finnischen Universität Turku untersuchte anhand der DNA der Mitochondrien die Abstammungslinien des Hundes, indem sie diesen Teil des Erbgutes in der Zelle, welcher nur von weiblichen Tieren weitergegeben wird, mit dem Erbgut von 18 prähistorischen Tieren und 49 Wölfen verglichen. Das Erbgut von 77 Hunden diente als Grundlage für den Vergleich.

Es ergab sich dabei eindeutig, dass der Wolf in Europa zum Hund domestiziert wurde. Das war zu einem Zeitpunkt als die Menschen hier noch Jäger und Sammler waren, vor etwa 19.000 bis 32.0000 Jahren. Alle heute lebenden Hunde stammen von diesen Urhunden ab. Es gab dabei in Europa insgesamt vier Abstammungslinien, die sich nachweisen ließen.