Schlagwörter

, , , ,

Herr Yoschi nimmt noch immer recht viel Wasser auf. Das Futter haben wir gewechselt. Salz im Futter sollte also nicht die Ursache sein. Morgens gibt es immer eine Dosis Actimel oder Yakult, da die Laboruntersuchung des Kots ergeben hatte, dass die Darmflora nicht vollständig ist. Der Tierarzt hatte empfohlen, ein pro- oder präbiotisches Hundefutter zu verfüttern. Ein solches konnte ich allerdings nicht finden. Heute stieß ich in unserem örtlichen Anzeigenblättchen auf eine Werbeanzeige für SymbioPet dog.

Die Beschreibung klingt vielversprechend. Es handelt sich bei dem Produkt nicht um ein Futtermittel, sondern eine Nahrungsergänzung und sie enthält ähnlich Actimel und Yakult probiotische Bakterien (Enterococcus faecium). Außerdem enthalten sind Hefe und pre­biotische Ballaststoffe. Die Inhaltsstoffe sollen genau auf den Verdauungstrakt von Hunden abgestimmt sein und durch die zugeführten Kulturen das Darmmilieu in seinem normalen, leicht sauren Bereich stabilisieren.

SymbioPet dog soll über vier Wochen mit der Nahrung verabreicht werden. Das probiere ich nun aus und habe dafür eine 175 g Dose für 23,31 € (+ 5,95 € Versand) direkt im Online Shop auf Rechnung bestellt. Erhältlich soll das Präparat auch über Apotheken und Tierärzte sein.

Ob das Präparat bei Herrn Yoschi eine Wirkung zeigt, werde ich berichten. Actimel und Yakult werde ich nicht mehr zur Nahrung geben, wenn ich SymbioPet dog verabreiche.

SymbioPet dog, Produktbild

Zum Thema probiotische Bakterien siehe auch den entsprechende Artikel in der Wikipedia – Probiotikum