Schlagwörter

, ,

In irgendeiner Zeitung las ich neulich von dem Buch Kubrick The Dog. Im Artikel waren auch ein paar Bilder und das Buch sprach mich direkt an als jemand, der selbst Hunde hat und auch fotografiert. Der Modefotograf und Filmemacher (Cashback) Sean Ellis holte sich 1998 einen Viszla Rüden und taufte ihn Kubrick nach dem gleichnamigen Regisseur, den er sehr verehrt. Kubrick war fortan bei vielen Shootings mit bekannten Modells dabei. Mit seinem ausgeglichenen Wesen sorgte er bei den Shootings für eine entspannte Atmosphäre. Und nebenbei entstanden auch die Aufnahmen, welchen den größten Teil des Buches ausmachen. Aufnahmen gibt es aber auch aus dem privaten Bereich und Portraits des eindrucksvollen Hundes. So entstand ein interessantes Werk, welches zum Einen eben den Hund und namhafte Modells zeigt und welches zum Anderen auch Einblicke in das Leben Kubriks gibt. Fotos gibt es sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß. Mir erschien, was ich in der Zeitung sah so anregend, dass ich  mir das Buch kurzerhand bestellte. Gestern stellte ich es nach kurzem Zögern in das Regal zu den Hundebüchern, nachdem ich kurz überlegt hatte, es zu den Fotobüchern zu stellen. Über das Buch in meinem Hundeblog zu berichten, hatte ich vor, hätte ich aber fast vergessen, hätte mich nicht eine Freundin auf den Zeit Bericht „Kubrick the Dog“: Der Modell-Hund aufmerksam gemacht (Danke Sabine). Dort kann man schon mal 14 Bilder aus dem Buch anschauen. Das Buch hat ein Vorwort von Stelle McCartney, welches ins Deutsche übersetzt wurde. Die kurzen Titel mit Jahresangaben unter den Bildern sind allerdings nicht übersetzt.

Kubrick The Dog (Amazon Link) kostet 24,80 €.