Schlagwörter

, , , ,

Wenn Hunde Essen klauen, dann hat man ein Problem. In der Vergangenheit habe ich öfter von den diesbezüglichen Eskapaden einer gewissen jungen Dame in meinem Haushalt, Little Amiga, berichtet. Nichts war und ist sicher vor ihr, wenn es auf dem Esszimmertisch steht. Dann irgendwann entdeckte sie, dass sie auch auf die Küchenschränke gelangen konnte. Damit sind auch diese nicht mehr sicher vor ihrem ungezügelten Appetit.

Wir haben vieles versucht und wirklich geholfen hat nur eines sicher – nichts unbewacht auf Esstisch oder Küchenschrank stehen lassen. Insgesamt ist es aber doch schon besser geworden. Sie nutzt nicht mehr jede Gelegenheit. Man kann durchaus auch mal für einen kleinen Moment etwas stehen lassen auf dem Esstisch. Dabei kommt es aber schon etwas drauf an, wer etwas stehen lässt. Bei mir weiß sie recht gut, dass ich auch durch Wände sehen kann, wenn ich mal eben vom Esstisch weg muss, um Herrn Yoschi in den Garten zu lassen. Anders ist das bei meinem Vater. Der ist mittlerweile leider so tüddelig, dass er, gar nichts mitbekommt von Little Amigas Gaunereien. Wenn er aufsteht und zum Kühlschrank geht, merkt er erst, dass Little Amiga die Gelegenheit genutzt hat, im das Abendbrot zu stibitzen, wenn er wieder zum Tisch zurückkehrt und dort das Brettchen leer vorfindet.

Das Foto oben ist dokumentiert eine Gemeinheit meinerseits. Normalerweise darf Little Amiga, während jemand am Tisch isst, nicht auf dem Stuhl hinter mir sitzen. Sie sitzt dort sowieso äußerst selten. In diesem Fall hatte sie den leckeren Kuchen gerochen und wollte sich wohl ein Bild davon machen. Das fand ich so witzig, dass ich ein Foto davon machen musste, ein Selfie ohne das “self” bzw. nur dem Arm davon.