Schlagwörter

, , , , ,


Jackie im März 2006


Jackie im Dezember 2007


Jackie im September 2009


Yoschi und Jackie im Januar 2012


Yoschi im Juni 2012


Yoschi im November 2012


Jackie im November 2012


Yoschi im Juni 2013


Yoschi im Dezember 2014


Yoschi im Dezember 2014

Jackie ist nun schon über ein Jahr tot und Yoschi seit einem Tag. Und auch wenn ich noch zwei Hunde habe, so fehlt etwas. Bei mir im Haus ist es plötzlich sehr ruhig geworden, den Yoschi war schon nicht zu überhören. Er musste oft raus und meldete sich dann lautstark und außerdem musste er im Garten Präsenz zeigen und zu einigen Bewegungen hier im Haus seinen Kommentar geben. Die neue Stille ist wirklich sehr ungewohnt, so wenig gewohnt wie das Ausbleiben von Herrn Yoschis Besuchen bei mir. Er verbrachte viel Zeit in meinem Arbeitszimmer, wenn ich dort war, musste aber auch immer wieder mal unten in der Wohnung nach dem Rechten schauen. Dann kam er zwischendurch hinauf, steckte den Kopf durch die Türe und verschwand wieder, um sich dann auf den Bereich vor der Treppe zu legen, von wo aus er den besten Überblick über die Diele hatte.

Das sind nun alles Erinnerungen, momentan noch zum Greifen nah, was Yoschi angeht, doch sie werden mit der Zeit etwas blasser werden. Fotos sind deshalb eine schöne Art, sich zu erinnern. So habe ich heute aus den vielen Bildern von Yoschi eine Auswahl erstellt für einen Ausdruck auf Leinwand. Da ich das von Jackie bisher noch nicht getan hatte, sah ich auch gleich ihre Bilder durch und erstellte ebenfalls eine Auswahl. Vier Bilder habe ich letztlich bestellt in 30×30 cm für meine Mutter und zwei in 40×40 cm für mich.